Programm 2018

17.Januar

Die Verwaltung des Untergangs - keine Hoffnung für Klöster und Kirche?" - Buchpräsentation-

Klöster werden leer, die Ordensleitungen sind hauptsächlich damit beschäftigt, Niederlassungen aufzulösen, der Kirche laufen die Menschen in Massen davon. Bleiben nur hohle Strukturen zurück? Wird nur der Untergang verwaltet?           P. Guido Kreppold , Kapuziner, Diplompsychologe zeigt aus seiner Erfahrung als therapeutischer Seelsorger seit 40 Jahren neue Möglichkeiten auf. Es gibt Ansätze, welche die Kraft und Dynamik der Seele erschließen und den Glauben neu begründen. Zu nennen sind Methoden der Psychotherapie und der Tiefenpsychologie sowie die Übung der qualifizierten Stille, welche als Zen-Meditation bekannt ist. Die moderne Säkularisierung könnte überwinden wurden, wenn es nur genügend Interessierte gäbe, die sich für die neu entdeckten Wege bewusst entscheiden.

Beginn: Mi.17.1. 19.30

Ort: Buch und Kunst im Klosterhof   Schweinfurter Str.40         97359 Münsterschwarzach

Eintritt: 5.-€

Neuerscheinung: „Die Verwaltung des Untergangs- Keine Hoffnung für Klöster und Kirche?" vier-türme-verlag.de , Münsterschwarzach 2017

____________________________________________________________________________________________________

31.Januar

Klöster in der Krise: Die Verwaltung des Untergangs - oder neue Hoffnung?

Vortrag wie am 17.01.

Beginn: Mi 31.01. 20.00 Uhr
Ort: Therapiezentrum Regens-Wagner, Marktplatz 1, 91720 Absberg

Näheres unter http://www.dekanat-weissenburg-wemding.de/fileadmin/domains/dekanat/weissenburg-wemding/downloads/miteinander-nov-2017.pdf

http://www.keb-wug.de/aus-dem-aktuellen-programm/januar/wie-sieht-die-zukunft-von-kloester-und-der-kirche-aus/ ____________________________________________________________________________________________________

20.Februar

Himmel, Herrgott, Sakrament!" Vortrag

Es ist der bekannte Fluch des Altbayern, mit dem er seine Wut, Verzweiflung und Aufbegehren gegen einen unverständlichen Gott hinausschreit. Fluchen ist im Grunde der ins Dunkle verkehrte, religiöse Urschrei. Männer, die sonst wenig mit der Kirche zu tun haben, sind dann plötzlich religiös. Um richtig fluchen zu können, muss man zudem katholisch sein, kann man oft hören. Deshalb lohnt sich die Frage: Was ist religiös? Was ist katholisch? Was ist christlich?  Im Hintergrund steht das Buch des Münchner Pfarrers Rainer Schießler mit demselben Titel. Für ihn sind die drei Fluch -Worte in ihrer wahren Bedeutung Ausdruck eines überzeugten Glaubens.

Beginn: Die. 20.2. 19.30

Ort: Haus der kath. Stadtkirche Hieronymusgasse 3 Ingolstadt

____________________________________________________________________________________________________

1.März 2018.

Sakramente - Leere Tradition oder Lebenshilfe? Vortrag

Brauchtum und Routine, Sozialer Druck und Gedankenlosigkeit haben den Sakramenten ihre ursprüngliche Kraft und damit ihre Wertschätzung genommen. In der Frühzeit des Christentums waren Sakramente so anziehend, dass Menschen ihr bisheriges Leben aufgaben, um sich ihrer würdig zu erweisen. Es muss so etwas wie eine höhere, nicht zerstörbare Lebensqualität gewesen sein. Wie kann sie wieder gewonnen werden?

Beginn: Do. 1.3. 19.00

Ort: Pfarrsaal St.Pius Richard Wagnerstr.26 Ingolstadt

____________________________________________________________________________________________________

6. März

Die Heilung de(s)r Gelähmten ( Kirche und Christen )

Vortrag im Rahmen der Ausstellung: Die Obernburger Schliffglasschale

Auf der Schliffglasschale ist die Heilung des Gelähmten (Mk2,1-12) dargestellt. Dieses Wunder wäre heute für die Kirche nötig. Sie scheint wie gelähmt zu sein, wenn kaum noch Interesse an ihren Veranstaltungen besteht, wenn sich Massen von ihr abwenden, wenn kaum noch ein junger Mensch in ein Kloster oder in das Priesterseminar eintritt. Das frühe Christentum, aus welcher die Schale stammt, erhielt Zulauf von allen Seiten und hat sich gegen die Strömung der Zeit durchgesetzt. Welche Wege gibt es heute, um die Kraft des Ursprungs zu wecken und die Lähmung zu überwinden?

Beginn: Die.6.3.19.30

Ort : Kath. Pfarrzentrum Pia Fidelis -kleiner Saal Obernburg/ Untermain

____________________________________________________________________________________________________

Wochenende 9.-11.März

Atem und Träume. Berühren und berührt werden Selbsterfahrung

Mir geht die Luft aus! Vor lauter Druck, Forderungen, Angst vor der Zukunft ! So klagen viele. An diesem Wochenende soll ein Raum entstehen, wo man aufatmen darf und neue Luft zum Atmen bekommt. Es ist eine Anleitung zu einer neuen Lebenseinstellung. Indem man auf seinen Atem und auf seine Träume achtet, kann neue Hoffnung und Lebensfreude einziehen.

Beginn: Frei. 9.03.18.00 Uhr ; Ende: So.11.03.13.00

Leitung: P. Guido Kreppold, Dipl. Psych. therapeutischer Seelsorger ,Ingolstadt

Martha Sammer, Atempädagogin, Passau

Ort und Anmeldung: Haus Werdenfels Waldweg 15 93152 Nittendorf 09404/9502-11,

info@haus-werdenfels.de

Kursgebühr: 120.-+Pension

____________________________________________________________________________________________________

Wochenende 16.-18.März

Träume: Hilfe für die Rätsel des Lebens! Selbsterfahrung

Träume enthalten Geheimnisse, die uns helfen, Probleme zu lösen und unser Leben besser zu verstehen. Dazu helfen uns Gespräche in einer Atmosphäre der Offenheit und des Vertrauens.

Beginn: Frei.16.03.18.00 (Abendessen) Ende: Sonntag 18. 03. 13.00

Leitung: P. Guido Kreppold Kapuziner, Dipl. Psych. therapeutischer Seelsorger ,Ingolstadt

Ort und Anmeldung : Franziskushaus Neuöttinger Str. 53 84503 Altötting Tel.: (08671) 9800 Telefax (08671) 980 112; g.gehringer@franziskushaus-altoetting.de

Kursgebühr: 60,-- € + Pension

____________________________________________________________________________________________________

24.April 19:00-20.30

Himmel, Herrgott, Sakrament!" Vortrag

Volkshochschule Augsburg - Raum 104/I, Willy-Brandt-Platz 3a Augsburg

Inhalt wie am 20.Febr.

Kosten: EUR 6,00 - (AK + € 1,00)

____________________________________________________________________________________________________

30.Juli bis 04.August

Einkehr zur Lebensmitte - Die Impulse der Träume Selbsterfahrung

„Was sind schon Träume?" Sagen die meisten und wissen gar nicht, dass sie wertvolle Impulse enthalten, wenn man nicht mehr weiter weiß. Sowohl Naturvölker wie moderne Psychotherapie haben ihre Weisheit erkannt. Ähnliches soll in dem Seminar geschehen, in dem sich Interessierte mit ihren Träumen und Problemen einbringen können. Um die Tiefe der Seele zu öffnen, hat sich die Meditation der absoluten Stille als hilfreich erwiesen.

Beginn: Montag 30.Juli 18.00 Abendessen

Ende: Samstag 4.August 12.00 Mittagessen

Leitung: Guido Kreppold, Priester, Dipl. Psych. therapeutische Seelsorge,

Ort: Bildungshaus der Franziskanerinnen, Kloster Armstorf Dorfener Str. 12 84427 Sankt Wolfgang- Tel +49 8081 3038 Fax: +49 8081 8972
E-Mail: bildungshaus-armstorf@t-online.de  Kursgebühr: 180,-- € + Pension 211.-€ Barzahlung, keine Karte Anmeldung: Guido Kreppold Harderstr.4 85049 Ingolstadt Tel.0841-93475-32(0) E-Mail: guido.kreppold@kapuziner.org Bankverbindung: Raiffeisenbank Ingolstadt BLZ 721 60818 Ktr.764205 Kapuzinerkloster Ingolstadt IBAN DEO7 721608180 000 764205

____________________________________________________________________________________________________

Christliche Meditation - Sitzen im Stil des Zen
In der Oase der Stille, Franziskanerkirche-Ingolstadt

jeden
Mittwoch, 18.30 bis 19.45 Uhr, (jeweils 20 Min. Sitzen)
Donnerstag 18.30 bis 19.45 Uhr

Info: Guido Kreppold, 0841-93475-32; E-Mail: guido.kreppold@kapuziner.org

oder Max Neuburger, 0841-64514; E-Mail: max.neuburger@gmx.de

Beitrag für Heizung: 2.-€

Weitere Informationen auf www.meditation-in-ingolstadt.de